Rodeostar

The Prophecy 23

Actiongeladen. Manchmal schnell. Manchmal groovig. Partytauglich. Die Band nennt es „Thrash Death Party Metal“ oder „Mosh Action Metal“. Thrash Metal Attitüde gepaart mit brachialen Growls treffen auf Riffs, die mal schnell, mal extrem groovig daher kommen. Immer absolut aufregend und abwechslungsreich. Die Thrash Vocals von Hannes in Kombination mit Phils’ Death Vocals verschmelzen dabei zu einer festen Einheit die den ganz besonderen Sound von THE PROPHECY 23 ausmacht.

Im Jahre 2002 machten sich 5 Jugendliche aus Heilbronn, Deutschland, auf den Weg eine Prophezeiung zu erfüllen und das legendäre Geheimnis der Zahl „23“ zu lüften. Nach jahrelanger harter Arbeit und unzähliger Konzerte als Supportband unterschrieben THE PROPHECY 23 ihren ersten Plattenvertrag bei MASSACRE RECORDS und veröffentlichten das Debütalbum „…To The Pit“ im Juli 2010. Aufgrund des überwältigenden internationalen Medien Feedbacks und der wachsenden Fanbase wurde THE PROPHECY 23 u.a. für das WACKEN OPEN AIR bestätigt. Mit dem zweiten Album „Green Machine Laser Beam“ (2012) sicherte sich die Band einen festen Platz in der europäischen und südamerikanischen Metal Szene. So konnte bereits die zweite Veröffentlichung in die EMP Top 100 Album Charts auf Platz 18 einsteigen.

Im September 2014 erscheint das dritte Werk „Untrue Like A Boss“ weltweit auf MASSACRE RECORDS. Es folgt eine Headliner Club Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ob THE PROPHECY 23 jemals das Geheimnis der Zahl „23“ lüften können, bleibt weiterhin unklar. Fest steht allerdings jetzt schon: THE PROPHECY 23 machen Spaß – live und auf CD.

THE PROPHECY 23 – CD Info “UNTRUE LIKE A BOSS” – der Titel ist Programm. 14 Tracks voller ACTION. Metalklischees werden auf dieser Platte ebenso schlecht behandelt wie das Dosenbier im Proberaum: Ex und weg! Noch ausgefeilter als die Vorgänger, liefert „UNTRUE LIKE A BOSS“ Thrash Death Party Metal bis zum Abwinken. Ob Party Kracher wie „Party Like It‘s ‚84“ oder bierernste Themen wie der Zerfall der Musikindustrie („Tape Trading Like A Boss“): Alte Schule wird ins Jahr 2014 geholt, neue Einflüsse werden geschickt eingebaut. Der mitreißende Titeltrack „Untrue To The Bone“ spiegelt die Entwicklung der Band und das Augenzwinkern in den Lyrics wohl am besten wider. Abgefahren waren die Typen ja schon immer, aber auf der neuen Platte setzen Sie nochmal einen oben drauf! Zum ersten Mal in der Bandgeschichte geht es bei „I Am The Greatest Wrestling Fan“, „Home Is Where You Shred“ oder „Video Games Ain‘t No Shame“ auch sportlich zu. Das Bandmaskottchen „Pit Laserbeam“ erhält ebenso eine eigene Hymne, wie alle Bassisten dieser Welt mit dem autobiografischen Stück „Bass Player“. Produziert wurde „UNTRUE LIKE A BOSS“ erneut von Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner, der es wie bereits bei diversen anderen Chartplatzierungen (Powerwolf, Eskimo Callboy, Crematory u.a.) geschafft hat, den eigenständigen und einzigartigen Sound von THE PROPHECY 23 zu perfektionieren.